Sonntag, 24. November 2013

Filmrezension: Driving Lessons / Unterwegs mit Evie

Infos:
  • Darsteller: Rupert Grint, Julie Walters, Laura Linney, Fay Cohen
  • Regisseur(e): Jeremy Brock
  • Format: Dolby, DTS, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: SUNFILM Entertainment
  • Erscheinungstermin: 9. Mai 2008
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 91 Minuten
Inhalt:
Ben ist 17 Jahre alt, ein leidenschaftlicher Poet und lebt bei seiner extrem gläubigen Mutter. Sie erzieht ihn nach ihren christlichen Maßstäben und er darf keine eigenen Entscheidungen treffen. So gutmütig wie er ist traut er sich auch nicht gegen sie aufzulehnen und soll sich somit einen Job suchen, wobei er den halben Lohn noch an jemand anderen abgeben soll. Die exzentrische Ex-Schauspielerin Evie Walton stellt ihn für sehr wenig Gehalt als ihren Gehilfen ein. Ben's Mutter ist anfangs begeistert, doch das ändert sich sehr schnell als Evie ihn unerlaubter Weise zu einem Campingausflug mitnimmt und den Autoschlüssel verschluckt, damit er nicht wieder heim kann.

Review:
Der Titel "Driving Lessons" ist zwar ganz passend gewählt, hat mich jedoch nicht sonderlich begeistert. Zu dem Film kann ich auch nicht viel mehr sagen als: er war okay, hat mich aber nicht begeistert. Grund für das Anschauen des Films war Rupert Grint, den man ja aus Harry Potter kennt, welcher seine Rolle auch ganz gut spielt und auch Julie Walters hat ein Lob verdient. Als schauspielerisches Duo agieren sie sehr harmonisch miteinander. Als Komödie deklariert fand ich ihn nicht sehr amüsant, aber ganz okay als nette Zeitüberbrückung zwischendurch. Typisch englisch angehaucht fand ich die Geschichte schon in Ordnung aber nicht gerade interessant und spannend. Hätte den Film jemand mittendrin ausgemacht hätte ich wahrscheinlich keinen Drang verspührt ihn unbedingt weiterschauen zu müssen. Zwar war er nicht schlecht, nur einfach nicht mein Fall.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen