Mittwoch, 4. Dezember 2013

Filmrezension: Düstere Legenden

Infos:
  • Darsteller: Jared Leto, Alicia Witt, Rebecca Gayheart
  • Regisseur(e): Jamie Blanks
  • Komponist: Christopher Young
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Englisch, Französisch, Deutsch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Isländisch, Hebräisch, Türkisch, Dänisch, Schweizerdeutsch, Finnisch, Griechisch, Norwegisch, Niederländisch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Columbia Tristar Home Video
  • Erscheinungstermin: 2. August 1999
  • Produktionsjahr: 1998
  • Spieldauer: 96 Minuten
Inhalt:
Am Pendleton College geschehen unglaubliche Dinge. Ein irrer Mörder tötet seine Opfer auf dieselbe Art und Weise wie sie schon in Legenden beschrieben wurde. Die Studentin Natalie scheint mit allem in irgendeiner Beziehung zu stehen. Ihr Freund wird ermordet und niemand glaubt ihr. Alle denken er wäre über das Wochenende feiern sein und hätte Natalie wie so oft einen Streich gespielt. Auch als ihre Mitbewohnerin ermordet wird scheint ihr wieder niemand zu glauben dass noch jemand im Zimmer war und sie sich nicht selbst getötet hat.

Review:
Dieser Horrorfilm aus den 90ern war mal richtig gut! Er soll ja sehr bekannt sein aber ich hatte ihn bisher nicht gesehen. Das liegt wohl daran, dass ich ältere Filme seltener schaue. Bei diesem muss ich aber sagen er war echt genial von Idee und Umsetzung. Wobei viele Filme in diesem Genre auf stumpes Ermorden und Verfolgungsjagden setzen und dabei keinerlei Handlung besitzen ist Düstere Legenden richtig gut durchdacht. Alle Morde sind genau einer Legende nachgeahmt und alle reihen sich aneinander. Viele davon kennt man schon wie z.B. die, bei der man mehrmals nacheinander Bloody Mary sagen muss. Den Mörder sieht man dabei jedoch nicht, da das Gesicht unter einer Kapuze versteckt ist. Genau zweimalig hatte ich den Gedanken ich wüsste nun wer es ist, aber beide Male lag ich falsch. Auf das Ende wäre ich echt nicht gekommen. Die Schauspieler waren mir zwar unbekannt, waren aber in Ordnung. Auf jeden Fall ein Muss für Horrorfans!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen