Sonntag, 12. Januar 2014

Filmrezension: 4.3.2.1

Infos:
  • Darsteller: Emma Roberts, Noel Clarke, Tamsin Egerton
  • Regisseur(e): Mark Davis
  • Format: Dolby, DTS, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Ascot Elite Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 19. August 2011
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 90 Minuten
Inhalt:
Die vier Mädchen Cassie, Shannon, Jo und Kerrys haben drei turbolente Tage vor sich. Shannon begibt sich gegen den Rat der anderen nach New York um sich mit einer Internetbekanntschaft zu streffen. Dort kommt sie zufällig in den Besitz einiger sehr wertvoller Diamanten, die sie mit nach London bringt. Ihre Freundinnen haben aber auch allesamt ihre Probleme, aber alle Geschichten laufen wieder zusammen wenn es um die Diamanten geht.

Review:
4.3.2.1 ist schon irgendwie ein seltsamer Titel, der aber mit der Unterschrift im Bezug auf den Film schon Sinn macht. Die Schauspielerinnen waren schon in Ordnung, wobei ich nur Emma Roberts kannte. Sie war auch der Grund wieso ich den Film überhaupt entdeckt hatte. Die Mädels waren zumindest sehr hübsch (vorallem Shannon, die Blonde) und auch sehr sexy. Handlungstechnisch muss man schon etwas mitdenken, da nicht alles in der richtigen Reihenfolge gezeigt wird. Man muss selbst ein bisschen in seinem Kopf zusammenfügen. Das liegt daran, dass einige Szenen, die erst zum Ende hin passieren, schon zwischendurch eingespielt wurden und man so etwas verwirrt ist warum das nun  passiert. Schön finde ich auch, dass nicht nur aus einer Perspektive berichtet wird, sondern aus der von jedem einzelnen Mädchen. Es ist eher so ein Nieschenfilm, den wohl noch nicht jeder gesehen hat. Um ihn sich einmal anzusehen ist er ganz gut, aber mehrmals werde ich ihn eher nicht anschauen. Aber er war besser als erwartet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen