Mittwoch, 1. Januar 2014

Filmrezension: The Bling Ring

Infos:
  • Darsteller: Emma Watson, Katie Chang, Israel Broussard
  • Regisseur(e): Sofia Coppola
  • Komponist: Brian Reitzell, Daniel Lopatin
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Universal Pictures Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 19. Dezember 2013
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 87 Minuten
Inhalt:
The Bling Ring ist ein auf einer wahren Begebenheit basierender Film. Rebecca und ihr Kumpel Mark langweilen sich und suchen den ultimativen Kick. Gemeinsam steigen sie in das Haus eines Hollywood-Stars ein und bedienen sich an dessen Eigentum. Schon bald machen auch Nicki, ihre Schwester Sam und Cleo bei den Raubzügen durch die Luxusvillen in den Hollywood Hills mit.

Review:
Emma Watson mag ich total und als ich den Trailer sah war ich Feuer und Flamme diesen Film sehen zu wollen. Dieser war extrem gut zusammengeschnitten und auch noch mit dem Song "212" von Azealia Banks genial unterlegt. Das war leider auch schon das Beste an dem Film. Mal davon abgesehen dass der Film mit Emma Watson wirbt und auf dem Cover auch noch groß unten "Der neue Film mit Emma Watson" steht und auch noch mittig darauf zu sehen ist, ist sie ziemlich selten zu sehen. Die Brünette und der Junge sind die eigentlichen Hauptcharaktere und sie ist sozusagen eigentlich nur das Anhängsel. Thematisch hat mich der Film richtig gereizt und dass er auf einer realen Geschichte basiert nur noch mehr. Viel mehr passiert aber auch nicht wirklich. Alles ist nicht wirklich spannend inszeniert und es hat in mir nach kurzer Zeit den Drang geweckt ihn einfach ausmachen zu wollen, denn es wurde auch nicht wirklich interessanter. Mich hat er extrem enttäuscht und es lohnt sich meiner Meinung nach nicht diesen Film zu sehen - es wurde einfach viel zu viel Potenzial verschwendet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen