Dienstag, 14. Januar 2014

Filmrezension: Major Movie Star bzw. Blonde & Dangerous

Infos:
  • Darsteller: Jessica Simpson, Olesya Rulin, Vivica A. Fox
  • Regisseur(e): Steve Miner
  • Komponist: Dennis Smith
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Koch Media GmbH - DVD
  • Erscheinungstermin: 27. Februar 2009
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 96 Minuten
Inhalt:
Megan ist Schauspielerin und dreht eine Hollywood-Komödie nach der anderen. Ihr Freund hat dadurch einen gewaltigen Karriersprung gemacht, doch dann erwischt sie ihn beim Sex mit ihrem Manager. Noch dazu sind über 8 Millionen $ weg und sie steht vor dem aus. Nachdem sie dann noch einen Unfall baut ist es wirklich Zeit für einen Tapenwechsel: sie geht zur U.S. Army. Sich dort zu beweisen wird nicht gerade einfach, denn niemand nimmt sie wirklich ernst. Auch Megan möchte ganz woanders sein.

Review:
Mit Major Movie Star habe ich mich mal wieder an einen Teeniefilm gewagt. Die sind immer gut für Zwischendurch und man muss nicht viel mitdenken, sondern sich einfach nur berieseln lassen. Der Film ist auch unter dem Namen Blonde & Dangerous bekannt. Die Hauptrolle hat diesmal Jessica Simpson, dessen Schauspieltalent ausreichend war, aber nicht überragend. Ja, in die Rolle gepasst hat sie schon, aber ich mochte sie äußerlich nicht und ihre ganze Rolle war mir unsymphatisch. Irgendwie hab ich das nun auf sie übertragen und finde sie auch total nervig... Vielleicht sollte ich mir noch was von ihr anschauen um meine Meinung zu ändern oder zu untermauern. Major Movie Star ist eine Militärkomödie, speziell eher für Teenager-Mädchen. Das Ganze ist standartmäßig aufgebaut, vorhersehbar und die Protagonistin nervt ganz schön. Mich wundert es überhaupt, dass die anderen Anwärterinnen erst nach ziemlich langer Zeit ausgetickt sind, weil sie nur wegen Megan alle Strafrunden etc. laufen mussten. Ich hätte ihr schon viel früher meine Meinung gegeigt. Naja der Film ist okay, aber trotzdem knapp unterm Durchschnitt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen