Freitag, 3. Januar 2014

Filmrezension: Mindhunters

Infos:
  • Darsteller: Val Kilmer, Christian Slater, LL Cool J
  • Regisseur(e): Renny Harlin
  • Komponist: Tuomas Kantelinen
  • Format: PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Englisch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 14. März 2005
  • Produktionsjahr: 2004
  • Spieldauer: 102 Minuten
Inhalt:
Es geht um mehrere junge Anwärter, die zum FBI-Profiler ausgebildet werden sollen. Um die Trainingsszenario möglichst realistisch darzustellen werden sie auf eine einsame Übungsinsel geflogen, auf der sie einige Tage Zeit haben ein Verbrechen aufzuklären. Ausrüstung ist komplett vorhanden, falls sie Bluttests machen wollen etc. Schon bald finden sie die erste Tote in Form einer Schaufensterpuppe, die an Fäden befestigt an der Decke hängt. Der Puppenspieler hat somit sein erstes Opfer zur Strecke gebracht. Doch das ist nicht alles, denn plötzlich ist es keine Übung mehr, sondern die Profiler kommen selbst ums Leben.

Review:
Mindhunters stand schon länger auf meiner Liste, aber der Titel und das Cover hatten mich dann doch nicht so faszinieren können, dass ich ihn unbedingt sehen musste. Sie hatten etwas spezielles, aber das reichte nicht aus. Nun habe ich ihn mir einfach angesehen in dem Gedanken, dass ich es dann hinter mir habe. Als ich dann die Übungsinsel sah bzw. das Wasserbecken mit den Enten darauf ist mir aufgefallen, dass ich den Film ja bereits gesehen habe und erinnerte mich wagre daran ihn damals gut gefunden zu haben. Er ist richtig spannend und mal ein Thriller bei dem man immer jemand anderen als Täter verdächtigt. Handlungstechnisch geht es also eigentlich um das ewige Spiel den Mörder zu suchen, welches bei weitem nie langweilig wird. Schauspielerisch ist Mindhunters auch auf einem sehr gutem Niveau und die Charaktere haben alle ihre eigenen Stärken und Schwächen, die gut in Szene gesetzt wurden. Somit kann ich diesen Psychothriller nur jedem ans Herz legen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen