Montag, 20. Januar 2014

Hörbuch-Rezension: Eden: Ein Zombie-Roman

Infos:
    http://www.audible.de/pd/Fantasy/Eden-Hoerbuch/B0073CJF2W/ref=a_search_c4_1_1_srTtl?qid=1391974534&sr=1-1
  • Hörbuch-Download
  • Spieldauer: 11 Stunden und 4 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: Audible GmbH
  • von: Tony Monchinski
  • Gesprochen von: Martin Keßler
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 3. Februar 2012
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0083JB25M

Inhalt:
Als Harris neben seiner Freundin aufwacht ist ein Zombie kurz davor sie anzufallen. Er rettet sie, aber wird selbst gebissen. Lange hat er keine Zeit mehr bis er selbst zu einer dieser Bestien mutiert. Irgendjemand hat das Tor nach Eden über Nacht geöffnet und seine Haustür aufgeschlossen. Der einzige sichere Ort ist überfallen worden und in der Zeit, die Harris noch bleibt, will er herausfinden wem er seinen Tod zu verdanken hat.

Review:
Beim Stöbern auf Amazon kam ich zu einem Buch namens Eden. Den Namen fand ich schon immer faszinierend und die Vorstellung eines Paradieses. Dazu erinnerte mich das Cover an ein Bild aus einem meiner liebsten Mangas. Als ich mir dann die Beschreibung durchlas und herausfand dass es um Zombies geht, musste ich es einfach haben! Zum Glück gab es das Hörbuch exklusiv auf Audible und somit musste ich es nicht einmal selbst lesen. Der Sprecher war gut gewählt zu den Hauptcharakterzügen. Sie ist dunkel und wirkt sehr hart. Leider wurde ich mit den Protagonisten während des gesamten Buches nicht warm. Ich konnte mit niemandem symphatisieren und die Szenen in denen lang und breit von blutigem Durchfall und Furzen berichtet wurde machten es nicht besser. Umso schlimmer dass es geschlagene 11 Stunden lang geht. In der ersten Stunde kommt eine Einführung über den Autor und denjenigen, der das Buch an einen Verlag gebracht hat. Diese ist nicht unbedingt notwenidig und ich hätte sie gerne geskippt, wenn ich gerafft hätte, dass sie nicht zur Geschichte gehört. Dann geht es schleppend weiter und irgendwie wird es einfach nicht mehr spannend. Ich habe nur so vor mich hingehört und dann bei Stunde 4 circa wurde gesagt, dass er nur noch bis zum Abend lebt. Da bleiben aber noch 7 Stunden übrig und ich hab mich gefragt was zur Hölle da jetzt noch kommen soll. Leider auch nicht so viel. Stilistisch war es auch ziemlich schlecht. Der Autor springt immer in der Gegenwart und Vergangenheit hin und her. So hatte ich als Hörer Probleme dabei zu folgen, denn neue Kapitel wurden nicht angesagt. Es wurde viel zu sehr über vergangenes berichtet und der Hauptstrang der Story war nicht sehr spektakulär. Allerdings war die Beschreibung der Zombies gut gemacht, wenn denn mal welche vorkamen. Für ein Zombiebuch nämlich relativ selten. Nun ja, gelesen hätte ich es nicht bis zum Ende. Der Vorteil am Hören war es, dass ich es auf mich einrieseln lassen konnte. Da gibt es sicher bessere Bücher in dem Genre.

Bewertung.
Aufmachung: 4/5
Idee der Geschichte: 3/5
Umsetzung: 1/5
Charaktere: 2/5
Unterhaltungswert: 2/5
Überraschungseffekte: 1/5
Lesetempo: 3/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen