Sonntag, 5. Januar 2014

Hörbuch-Rezension: Fünf

Infos:
    http://www.audible.de/pd/Thriller/Fuenf-Hoerbuch/B008XVQRSW/ref=a_search_c4_1_1_srTtl?qid=1391974462&sr=1-1
  • Verlag: Argon Verlag; Auflage: 1 (12. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 383989171X
  • ISBN-13: 978-3839891711
  • Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 13,4 x 0,4 cm 
  • ungekürzt
  • von Ursula Poznanski
  • Gesprochen von: Nicole Engeln
Inhalt:
Beatrice Kaspary ist Ermittlerin und einem Serienmörder auf der Spur. Die einzigen Zeugen, die sie finden, werden getöt und das Ermittlerteam hat nach langer Zeit immer noch keinen Verdächtigen. Der Mörder allerdings spielt Kaspary immer wieder Koordinaten zu, die man normalerweise zum Geocaching verwendet. In den Cachs befinden sich Leichenteile und langsam läuft ihnen die Zeit davon.

Review:
Fünf ist jetzt der erste Erwachsenenthriller den ich von Ursula Poznanski höre. Erebos und Saeculum waren eher an Jugendliche gerichtet und ich fand beide von der Grundidee recht gut. Auch dieses mal greift sie ein Thema auf welches vorher noch nicht behandelt wurde: Geocaching. Das ist es auch was ich so an ihren Büchern mag. Man hat dadurch einfach nicht das Gefühl dass man die gleichen Geschichten einfach nur immer wieder durchkaut. Und auch so wurde die Story diesmal ganz gut umgesetzt. Beatrice hatte eine detailliert beschriebene Persönlichkeit und man hat viel über ihr Leben und ihre Vergangenheit erfahren. Einziger Kritikpunkt war ihre Auffassungsgabe. Der Täter sagte er würde Dinge verkaufen, die niemand braucht. Die ganze Zeit überlegen sie was das sein könnte, aber als dann ein Mann im Bild auftaucht, der alte Spielsachen auf dem Flohmarkt verkauft, kommt sie natürlich nicht auf den Schluss dass dieser der Täter sein könnte. An sich hat mir das Hörbuch aber ganz gut gefallen. Die Sprecherin war auch in Ordnung, nur irgendwie kam ich nicht darauf klar dass sie "Beatrices" eher "Beatrises" ausgesprochen hat. Es klang einfach irgendwie falsch und ungewohnt. Manchmal hat sie auch eine Frauenstimme für einen Nebencharakter genutzt und dann kam der Zusatz "sagte er". Der Rest wurde allerdings gut rübergebracht. Alles in allem war es ein solider Thriller, der mir sehr gut gefallen hat.

Bewertung.
Aufmachung: 5/5
Idee der Geschichte: 5/5
Umsetzung: 4/5
Charaktere: 4/5
Unterhaltungswert: 5/5
Überraschungseffekte: 3/5
Lesetempo: 5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen