Samstag, 22. Februar 2014

Filmrezension: Clueless - Was sonst?

Infos:
    http://www.amazon.de/Clueless-Was-sonst-Alicia-Silverstone/dp/B000050HMX/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1393098027&sr=8-2&keywords=clueless
  • Darsteller: Alicia Silverstone, Stacey Dash, Brittany Murphy
  • Regisseur(e): Amy Heckerling
  • Komponist: David Kitay
  • Format: PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Tschechisch, Ungarisch
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Türkisch, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Griechisch, Hebräisch, Kroatisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Paramount Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 8. August 2006
  • Produktionsjahr: 1995
  • Spieldauer: 93 Minuten
Inhalt:
Der Vater ist ein stinkreicher Anwalt und die Mutter von Cher starb bei einer Schönheitsoperation. Mittlerweile ist das nun sechzehnjährige Mädchen, das ihren Namen der Sängerin zu verdanken hat, das beliebteste Mädchen der Schule und hat alle Schüler in ihrer Hand. Gerne verkuppelt sie die Leute um sich herum, aber selbst ist sie noch single. Doch dann taucht Cristian in ihrem Leben auf, stellt sich aber als schwul heraus. Cher und ihre beste Freundin Dionne beschäftigen sich derweil mit der neuen Schülerin und versuchen sie modisch aufzubessern.

Review:
Da dieser Film bereits 1995 produziert wurde gehört Clueless - Was sonst? zu den älteren Filmen, die ich rezensiert habe. Meistens schaue ich nichts was vor 2000 gedreht wurde, nicht weil die Storys schlechter wären, sondern weil die Bild- und Tonqualität heutzutage um ein Weites besser ist. Diesen Film habe ich nun zweimalig gesehen und könnte ihn auch nochmal sehen. Er unterhält wirklich sehr gut und wird mit Sicherheit nicht langweilig. Anfangs wirkt die Hauptperson Cher vielleicht etwas zickig und schnippisch, aber sie ist wirklich eine sehr liebe Person. Sie ist sehr um ihre Mitmenschen bemüht und sehr charmant. Auch stiltechnisch ist es eine schöne Zeitreise in die 90er. Die Hauptdarstellerin kannte ich schon aus dem Film Vamps, auch wenn sie da ja schon etwas älter ist. Im Teeniefilmbereich ist dieses Werk einer der besten Filme meiner Meinung nach und ich finde ihn echt toll.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen