Samstag, 22. Februar 2014

Manga-Rezension: Touch me Teacher

Daten:
  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: Egmont Manga; Auflage: 1 (5. April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • Einzelband
  • ISBN-10: 3770477618
  • ISBN-13: 978-3770477616
  • Originaltitel: Manazashi no Hayagane
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 12,4 x 1,6 cm 
  • Kakine , Burkhard Höfler  
  • Preis: EUR 6,99
Inhalt und Meinung:
Eri ist ein homosexueller Lehrer, lässt dies aber keinen seiner Schüler erfahren. Früher hatte er einen Schüler, der wegen seiner eigenen Sexualität von seinen Mitschülern gemobbt wurde und half ihm durch diese schwere Zeit. Motoo hat sich seitdem vorgenommen seinen Lehrer einzuholen und sein Herz zu erobern. Nun steht sein Referendariat an und er wird Eri zugeteilt, der ihn erst garnicht wiedererkennt.
Touch me Teacher ist ein Einzelband aus dem Genre des Boys Love. Ich habe den Manga zum Geburtstag von einer Freundin geschenkt bekommen, aber da ich dieses Genre ungerne in der Bahn lese, kam ich erst jetzt dazu. Es geht um zwei junge Lehrer, die gegenseitig Gefühle füreinander entwickeln und die mir beide sehr symphatisch waren. Nach der Geschichte geht es mit einer anderen weiter. Irgendwie hab ich aber den Absprung nicht geschafft und kam irgendwie durcheinander dass es anders weiterging, da die Frisuren der Personen sich auch geähnelt haben. Ich fand es jedoch schön geschrieben und gut zu lesen. Besonders gefiel mir dass das Zusammentreffen der Homosexualität und Außenstehenden thematisiert wird. Also die Reaktionen der einzelnen und dass nicht immer jeder es so einfach akzeptiert. Mir hat es gut gefallen und die Zeichnungen waren auch sehr schön.

Bewertung.
Aufmachung: 4/5
Idee der Geschichte: 3/5
Umsetzung: 3/5
Charaktere: 3/5
Unterhaltungswert: 4/5
Überraschungseffekte: 2/5
Lesetempo: 5/5
Zeichnungen: 5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen