Sonntag, 2. März 2014

Filmrezension: New York für Anfänger

http://www.amazon.de/New-York-Anf%C3%A4nger-Simon-Pegg/dp/B001UEFHBW/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1393773116&sr=1-1&keywords=new+york+f%C3%BCr+anf%C3%A4ngerInfos:
  • Darsteller: Simon Pegg, Kirsten Dunst, Danny Huston, Megan Fox
  • Regisseur(e): Robert B. Weide
  • Format: Dolby, DTS, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Concorde Video
  • Erscheinungstermin: 16. April 2009
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 107 Minuten
Inhalt:
Jeder träumt davon mit den reichen und berümten Leuten zu verkehren. So auch Sidney Young. Eigentlich Redaktuer einer unbeliebtem Zeitung in Britanien, hat er nun die Chance in New York bei einem bekannten Hochglanzmagazin zu arbeiten. Eigentlich wäre er nun am Ziel seiner Träume, doch das zerstört er sich immer wieder selbst mit seiner peinlichen, tollpatschigen Art. Um die Karriereleiter hinaufzuklettern ist er nun gezwungen genauso zu heucheln wie alle anderen. Nun hat auch die Nachwuchsschauspielerin Sophie Maes ein Auge auf ihn geworfen und Sidney bemerkt garnicht dass zumindest eine seiner Kolleginnen ihn sehr mag.


Review:
New York für Anfänger ist eine Komödie mit Simon Pegg in der Hauptrolle. Diesen kenne ich nun schon aus mehreren Filmen wie "Paul - Ein Alien auf der Flucht" und "Tucker & Dale vs Evil".
Mittlerweile habe ich auch noch weitere Filme von ihm gesehen, aber die Rezensionen muss ich noch verfassen. Auf jeden Fall finde ich dass er ein sehr guter Schauspieler ist, dessen Aussehen nicht sonderlich heraussticht, aber im Comedybereich immer eine gute Bestzung ist. Auch dieses Mal spielt er einen Versager, der ganz groß rauskommen will, er sich aber nicht sehr geschickt anstellt. Des Weiteren spielt Megan Fox auch eine kleine Rolle. Mit dieser will die Hauptperson schlafen, aber das ist anfangs noch in weiter Ferne. Ein absolutes Muss ist der Film wohl nicht, aber er war auf jeden Fall amüsant. Besonders die Szene mit der Stripperin als die Frau in das Büro kommt. Der Handlungsstrang ist gut gemacht und unterhaltsam. Wer also eine leichte Komödie sehen will - hier ist sie. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen