Sonntag, 20. April 2014

Filmrezension: Die To-Do Liste

Infos:
    http://www.amazon.de/Die--Do-Liste-Aubrey-Plaza/dp/B00G92ZGW0/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1397581649&sr=1-1&keywords=die+to-do+liste
  • Darsteller: Aubrey Plaza, Johnny Simmons, Bill Hader, Scott Porter, Alia Shawkat
  • Komponist: Raney Shockne
  • Künstler: Paul Frank, Mark Gordon, Chris Panizzon, Trayce Gigi Field, Doug Emmett, Sheryl Levine, Maggie Carey, Tracy McGrath, Ryan Berg, Tom Lassally, Brian Robbins, Sharla Sumpter, Jennifer Todd, Greg Walter
  • Format: Dolby, DTS, PAL
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Tiberius Film
  • Erscheinungstermin: 9. Januar 2014
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 90 Minuten
Inhalt:
USA, 1993: Brandy ist die perfekte Streberin mit einem Zeugnis voller Einsen, tadellosen Manieren und dem unendlichen Bestreben, sich trotzdem noch zu verbessern. Doch in den Sommerferien stellt sie fest, dass sie als waschechte Jungfrau aufs College wechseln würde, und sie nimmt sich fest vor, dies in den nächsten Wochen zu ändern. Zusammen mit ihren zwei nerdy Freundinnen Fiona und Wendy stellt Brandy eine Liste mit Sexpraktiken zusammen, die sie eine nach der anderen ausprobieren möchte. Das große Ziel: Sex mit Mädchenschwarm Rusty Waters! Ohne einen Funken Ahnung von der Materie stürzt sich Brandy in das große Abenteuer und gerät von einer Katastrophe in die nächste. Doch Hilfe naht von ihrer schlampigen älteren Schwester Amber, die wesentlich mehr Erfahrung hat und ihr erst einmal die männliche Anatomie näherbringt...

Review:
Die To-Do Liste hatte mir anfangs irgendwie garnicht zugesagt. Somit habe ich etwas gebraucht bis ich ihn mir doch angeaschaut habe, denn weder Titel noch Cover fand ich überzeugend. Einzig allein Bill Hader hat mich dazu gebracht ihm dann doch eine Chance zu geben. Diesen habe ich in Superbad das erste Mal gesehen und auch in Tropic Thunder und Adventureland fand ich ihn großartig. Also kaum eine Überraschung, dass ich ihn auch dieses Mal richtig klasse fand. Die anderen Schauspieler kannte ich nicht. Sie waren okay, aber haben in mir keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Aubrey Plaza hat jedoch ein sehr charakterstarkes Gesicht und sah mal anders aus als die typischen Schauspielerinnen. So passte sie eingentlich sehr gut auf die Rolle des vorher ziemlich prüden Strebermädchens. Der Film an sich spielt im Jahre 1993 - da wurde ich geboren und kann leider nicht sagen wie es gelungen ist ;). Schließlich kann ich mich an meine ersten Jahre nicht mehr erinnern, aber wer kann das schon. Die Story ist eigentlich recht simpel: Brandy will Sexerfahrung damit sie letztlich mit ihrem Schwarm im Bett landet und ihr erstes Mal mit ihm hat. Simpel ist in dem Fall auch gar nicht schlecht, aber so wird es leider auch nicht interessanter. Die To-Do Liste war ganz okay, aber nun auch nicht super witzig. Ganz unterhaltsam schon, das war es dann auch. Ob es sich lohnt ihn sich noch einmal anzuschauen denke ich eher weniger. Wenn ihn aber jemand in meinem Freundeskreis noch nicht kennt, würde ich aber auch nichts dagegen haben ihm noch eine zweite Chance zu geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen