Donnerstag, 17. April 2014

Filmrezension: Superhero Movie

Infos:
    http://www.amazon.de/Superhero-Movie-Drake-Bell/dp/B001KEMGM0/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1392672233&sr=8-1&keywords=superhero+movie
  • Darsteller: Drake Bell, Sara Paxton, Leslie Nielsen
  • Regisseur(e): Craig Mazin
  • Komponist: James L. Venable
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 12. Januar 2009
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 83 Minuten
Inhalt:
Während eines Schulausflug in das Labor eines riesigen Pharmakonzern wird Rick Riker von einer genveränderten Libelle gebissen. Schon bald entdeckt er, dass er nun Superkräfte hat und verwandelt sich in den Helden Dragonfly. Er tut also was Superhelden so tun: die Verbrecher in die Fluch schlagen wo auch immer diese zuschlagen. Und auch jeder dieser Helden hat einen Erzfeind. Im Fall Dragonfly ist es der Chef des Pharmakonzerns, der einen Massenmord beim Welt-Menschlichkeitskongress plant.

Review:
Superhero Movie ist mal wieder einer dieser typischen "-Movies". Filme, die andere Filme o.a. verarschen und parodieren. Dies in einen Handlungsstrang gepackt und schon hat man einen neuen Film. Leider sind diese Filme meist nicht lustig, sondern ziemlich unter der Gürtellinie und unzumutbar. Ich muss aber sagen von diesen ganzen Schwachsinnsfilmen mag ich diesen hier noch mit am liebsten. Drake Bell, bekannt aus der Serie "Drake & Josh", spielt die Hauptrolle. Für mich ein Pluspunkt, da ich ihn und seine Musik eigentlich mag. Der Humor ist aber mal wieder fragwürdig. Etwas suxuell angehaucht und nicht sehr niveauvoll. Da bin ich irgendwie aus dem Alter raus wo ich so etwas noch lustig fand. Der Hauptstrang orientiert sich an der Geschichte von Spiderman. Drake Bell wird von einer Libelle gestochen und bekommt Superkräfte. Leider ist dies aber nicht sonderlich spannend und unterhaltsam. Bei mir ist der Film leider unten durch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen