Donnerstag, 29. Mai 2014

Manga-Rezension: Soul Eater Not Band 1

Daten:

  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: Carlsen (3. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551723060
  • ISBN-13: 978-3551723062
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 17 Jahre
  • Originaltitel: SOUL EATER NOT
  • Größe und/oder Gewicht: 17,4 x 11,4 x 2 cm 
 

Inhalt und Meinung:
Ihr kennt sicher alle die Mangareihe "Soul Eater", oder? Mittlerweile umschließt sie 23 Bände in Deutschland und ist wirklich sehr erfolgreich. Nun kam die Sidestory "Soul Eater Not" in Deutschland raus. Das Szenario und die Grundidee basiert natürlich auf der Hauptgeschichte, aber die Charaktere sind dieses Mal andere. Es geht um Tsugumi, die eine Waffe ist, sich aber noch nicht verwandeln kann. Sie ist verliebt in die Liebe und wird an der neuen Schule von zwei Meisterinnen belagert. Beide wollen ihr Waffenmeister werden, aber entscheiden tut sich niemand. Da hätten wir Meme, die einfach nur sehr durcheinander und etwas verwirrt rüberkommt. Als zweites wäre dann noch Anya, die aus einem gehobeneren Umfeld kommt. Das Charakterdesign ist wieder einmal sehr gut ausgearbeitet und wieder sind alle einzigartig und speziell. So öffnet sich eine neue Serie, die man auf jeden Fall mögen wird, wenn man die Hauptgeschichte mag. Darin steckt viel Potenzial und die Zeichnungen sind im gleichen Stil. Nichts neues also, wenn auch etwas niedlicher (dadurch dass nur Mädchen die Hauptcharaktere sind). Dabei werden viele Genres vereint: Comedy, Action und ein bisschen Fantasy. Ich denke mehr brauch ich nicht dazu sagen, eine schöne Side-Story.

Bewertung.
Aufmachung: 4/5
Idee der Geschichte: 4/5
Umsetzung: 4/5
Charaktere: 5/5
Unterhaltungswert: 4/5
Überraschungseffekte: 3/5
Lesetempo: 4/5
Zeichnungen: 5/5 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen