Freitag, 2. Mai 2014

Serien-Rezension: Victorious Staffel 1

http://www.watchever.de/serien/victorious-staffel-1-175419Infos:
  • Darsteller: Victoria Justice, Leon Thomas, Matt Bennett, Elizabeth Gillies, Ariana Grande
  • Regisseur(e): Steve Hoefer, Adam Weissman, Russ Reinsel, David Kendall
  • Komponist: Michael Corcoran
  • Künstler: Dan Schneider, Joe Catania, Krisha Bullock, George Doty, Leslie Zaslower, Bruce Rand Berman, Jake Farrow, Arthur Gradstein
  • Format: HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo), Italienisch (Dolby Digital 2.0 Stereo), Englisch (Dolby Digital 2.0 Stereo), Französisch (Dolby Digital 2.0 Stereo), Niederländisch (Dolby Digital 2.0 Stereo)
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Paramount Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 8. März 2012
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 113 Minuten
Inhalt:
Tori's Schwester Trina hat ihren großen Auftritt beim Talentwettbewerb der "Hollywood School". Doch diese ist kurz davor nicht mehr fähig zu singen und Tori muss einspringen. Sie überzeugt das ganze Publikum mit Gesang und Performance und alle sind vollauf begeistert von ihrem Talent, obwohl sie nicht auf die Schauspielschule geht. Das ändert sich an diesem Abend dann, denn sie wird als Studentin an der "Hollywood Arts High School" angenommen. Nun findet sie neue Freunde und startet ihre Künstlerausbildung bei einem etwas schrägen Schauspiellehrer.

Review:
Viele von euch kennen Victorious wahrscheinlich schon. Für die, die es nicht kennen: es ist eine Serie die auf Nick ausgestrahlt wird mit Victoria Justice in der Hauptrolle. Worum es geht steht ja schon im Inhalt. Jedenfalls ist es so eine Teenieserie mit kurzen, unterhaltsamen Folgen - super für Zwischendurch eigentlich. Bisher hatte ich immer nur unabhängig voneinander ein paar Folgen gesehen undsomit fehlte mir ein bisschen der Zusammenhang was dazwischen so geschehen ist. An sich ist das aber kein Problem, da es immer einzelne kurze Einblicke in Toris Leben sind und man sie unabhängig voneinander schauen kann. Somit hatte ich bisher nur die Teile gesehen in denen Toris Schwester nie vorkam und am Anfang der Serie war ich nun total überrascht. Was mir besonders gefällt ist die charakterliche Ausarbeitung der Charaktere. Alle sind ziemlich schräg und haben so ihre eigene Macke. Ein Junge ist z.B. Bauchredner und spricht andauernd mit seiner Puppe. Ein Mädchen ist etwas dümmlich und schwer von Begriff, das andere wirkt etwas demotiviert und hasst Tori am Anfang. Somit ist die Truppe gut gemischt und unterhaltsam. Der Soundtrack dazu ist auch richtig super und Victoria Justice singt richtig gut. Klare Empfehlung meinerseits, vorallem für Mädchen die gerade in die Pubertät kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen